Servus P.M.
Wöchentlich bei
Geschichte

Wann kamen die Wikinger nach Nordamerika?

4. Apr.
Person, Mensch, Vogel

Foto: © Bridgemanimages.com

Die Wikinger erreichten Nordamerika lange vor Christoph Kolumbus. Doch wann genau kamen die Wikinger erstmals auf dem Kontinent an?

(Text: Angelika Franz)

Lange vor Christoph Kolumbus erreichten bereits die Wikinger den nordamerikanischen Kontinent. Altnordische Erzählungen aus dem Mittelalter, die sogenannten Vinland-Sagas, berichten von den wagemutigen Fahrten norwegisch-isländisch-grönländischer Seefahrer zu der fernen Küste. Im Jahr 1961 entdeckten Archäologinnen und Archäologen dann tatsächlich die Fundstätte L’Anse aux Meadows an der Nordspitze der kanadischen Insel Neufundland. Die Wikingersiedlung war um das Jahr 1000 herum einige Jahre lang bewohnt, wurde jedoch bald wieder aufgegeben. Wann genau die Wikinger in Amerika ankamen, war bislang aber noch nicht bekannt.

Drei unscheinbare Holzstücke aus L’Anse aux Meadows konnten nun helfen, diese Frage zu klären. Die von unterschiedlichen Bäumen stammenden Hölzer wurden von einem Team um die Geochronologen Michael Dee und Margot Kuitems von der Universität Groningen genauer unter die Lupe genommen. Dass sie einst von Wikingeräxten behauen wurden, ist ziemlich sicher, denn sie weisen eindeutige Bearbeitungsspuren von Metallklingen auf – die einheimische Bevölkerung aber kannte zu diesem Zeitpunkt noch kein Metall. Zunächst halfen Radiokarbondatierungen, die sowohl an der Universität Groningen als auch am Mannheimer Curt-Engelhorn-Zentrum Archäometrie durchgeführt wurden, das Alter der Holzstücke genauer zu ermitteln.

Person, Human, Magazine
P.M. Schneller Schlau

Jetzt bestellen

Ein Naturereignis datiert das Eintreffen der Wikinger

Bei der ganz exakten Bestimmung des Datums, zu dem die Bäume gefällt wurden, half letztlich jedoch ein historisches Naturereignis: ein massiver Sonnensturm, der sich im Jahr 992 n. Chr. ereignete. Eine so heftige kosmische Eruption hinterlässt in den Wachstumsringen, die Bäume jedes Jahr in ihrem Stamm bilden, ein deutliches Kohlenstoffsignal. Und in allen drei untersuchten Hölzern fand das Forschungsteam diese Kohlenstoffhäufung exakt 29 Ringe von der Baumrinde entfernt. Demnach müssen die Wikinger die Stämme genau 29 Jahre nach 992 n. Chr. – also im Jahr 1021 – gefällt haben.

Der Artikel ist in der Ausgabe 03/2022 von P.M. Schneller Schlau erschienen.

Wo in Amerika waren die Wikinger?
Neueste Nachrichten
Spire, Steeple, Building
20. Mai
Wo stand die älteste Kirche Berlins?
Empfohlene Videos
Technik
Robohund ersetzt Arbeiter?
19. Mai | 05:52 Min
Gesellschaft
Was hat die Erfindung von…
19. Mai | 02:51 Min
Gesellschaft
Woher kommen Zwerge?
19. Mai | 06:13 Min
Umwelt
Mit Kühen gegen Plastik
19. Mai | 06:04 Min
Natur
Wald dem Wald überlassen?
19. Mai | 04:58 Min
Gesellschaft
Reise durch den Darm
19. Mai | 06:28 Min