Servus P.M.
Wöchentlich bei
Gesellschaft

Was kostet Pétrus-Wein aus dem All?

29. Apr.

Foto © NASA

Pétrus-Weine gehören zu den teuersten Weinen der Welt. Astronauten ließen den Wein nun 14 Monate auf der Raumstation ISS reifen.

(Text: Jan Berndorff)

Die Weine des französischen Weinguts Château Pétrus bei Bordeaux gehören zu den teuersten der Welt. Auf der »Falstaff«-Skala erreichen Pétrus-Weine regelmäßig mehr als 95 von 100 möglichen Punkten. Das bedeutet, dass sie zur absoluten Weltklasse gehören. Eine einzelne 0,75-Liter-Flasche des reinsortigen Merlots kostet mehrere Tausend Euro, ein Château Pétrus Pomerol aus dem Jahr 2016 zum Beispiel liegt im Handel bei 6000 Euro. Eine solche Flasche wird sehr selten getrunken, oft dient sie als Anlageobjekt.

Doch das ist noch gar nichts im Vergleich zu einer ganz besonderen Flasche Pétrus aus dem Jahr 2000, die im Mai 2021 ihren Besitzer wechselte: Der Schätzwert der Versteigerung des internationalen Auktionshauses Christie’s lag bei einer Million US-Dollar – umgerechnet rund 830.000 Euro. Für welchen Preis der Zuschlag erteilt wurde, gab Christie’s nicht bekannt. Es handelte sich um eine private Versteigerung, bei der der Meistbietende entscheiden kann, dass keine Informationen darüber an die Öffentlichkeit gelangen

Nature, Outdoors, Outer Space
P.M. Schneller Schlau

Jetzt bestellen

Weinprobe für Langzeitmissionen im ALL

Der Grund für den astronomischen Preis: Die Flasche war eine von zwölf Flaschen derselben Sorte, Wert 98 auf der »Falstaff«-Skala, die Teil eines Experiments auf der Raumstation ISS gewesen waren. Die Astronauten hatten den Wein 14 Monate lang auf der ISS reifen lassen, um zu prüfen, ob die Schwerelosigkeit einen Unterschied macht. Dies will man nicht zuletzt für künftige bemannte Langzeitmissionen im All wissen, auf denen sich die Crews vor Ort selbst versorgen werden.

Die versteigerte Flasche wurde in einer eigens handgefertigten Truhe angeboten – zusammen mit einer irdischen Flasche Pétrus Jahrgang 2000, Gläsern, Dekanter und einem Korkenzieher aus Meteoritengestein. Der Erlös der Versteigerung floss in die Erforschung der Landwirtschaft im All.

Die übrigen Flaschen wurden am Institut für Weinwissenschaften der Universität Bordeaux getestet. Ergebnis: Auch wenn sich Farbe, Geschmacks- und Duftnoten während des Aufenthalts im Weltall ein wenig verändert hatten, blieb der Pétrus doch ein absoluter Spitzenwein. Dem höchsten Weingenuss auf Raumstationen der Zukunft steht also nichts im Wege.

Der Artikel ist in der Ausgabe 04/2022 von P.M. Schneller Schlau erschienen.

Wie helfen Enten bei der Weinlese?
Neueste Nachrichten
26. Aug.
Welche Kunst-Maschine wird 2496 abgeschaltet?
Empfohlene Videos
Gesellschaft
Schatzsuche im Meer
28. Sep | 05:34 Min
Gesellschaft
Filmdiva als Erfindern?
22. Sep | 04:03 Min
Gesellschaft
Woher kommt das Einhorn?
25. Aug
Gesellschaft
Blitzschnelles Verständnis?
07. Jul | 05:23 Min
Gesellschaft
Physik auf dem Brett?
30. Jun | 07:46 Min
Gesellschaft
Zeitenwende durch Feuer?
30. Jun | 03:34 Min