P.M. stellt Experimente der Psychologie vor. Bevor Sie die Lösung lesen: Überlegen Sie selbst – und testen Sie Ihren Menschenverstand

Rug, Logo, Symbol

Das Experiment zum Thema: Macht Besitz zufriedener?

Einkaufen macht Spaß – zugleich stört der angehäufte Plunder. Und dann quält uns noch das schlechte Gewissen, weil unser Konsum oft zulasten der Natur geht. Doch ist es überhaupt eine Alternative, weniger zu kaufen? Oder macht Verzicht unglücklich? Wäre es eine Lösung, sich auf nachhaltig produzierte Ware zu beschränken? In einer Studie wurde das Konsumverhalten mit dem Wohlbefinden von Menschen abgeglichen.
Welche Gruppe war am zufriedensten?

Finden Sie die richtige Antwort:

AWer viel konsumierte, war glücklicher – denn der Mensch ist nun mal ein materielles Wesen.

BWer »grünen« Konsum betrieb, war zufriedener, denn diese Menschen stillten die eigenen Wünsche und hatten dennoch ein reines Gewissen.

CWer wenig kaufte und besaß, war zufriedener, denn Besitz bedeutet auch eine Belastung.

Die Lösung

Die Studie veröffentlichte Sabrina Helm von der University of Arizona 2019. Über fünf Jahre hinweg hatte sie rund eintausend Studierende nach ihrem Konsumverhalten und Wohlbefinden befragt. Erstaunlicherweise führte ein grüner, also nachhaltiger Konsum nicht dazu, dass man glücklicher war. Zufriedener waren hingegen jene Studierenden, die insgesamt weniger konsumierten. Antwort C ist also korrekt. Wer weniger einkauft, tut damit nicht nur der Natur etwas Gutes, sondern auch sich selbst.

Wie funktioniert ein Supermarkt mit Pauschal-Tarif?

P.M. Magazin
ANZEIGE

P.M. Magazin

Spannende Berichte aus Forschung und Technik von heute und morgen.

Jetzt bestellen