Mythen über Ernährung, Haushalts-Hacks, Gesundheit gibt es viele.
In unserer Rubrik checken wir den Wahrheitsgehalt dahinter!

Mythos: Pepsi hat ihren Namen vom Verdauungsenzym Pepsin

RICHTIG: Der Apotheker Caleb Bradham erfand 1893 ein Erfrischungsgetränk mit dem Namen »Brad’s Drink«. Zu den wichtigsten Zutaten gehörten Kola­nüsse – und das Verdauungsenzym Pepsin. Es wird im Magen von Wirbeltieren gebildet und ist für den Abbau von Eiweißen zuständig, die man mit der Nahrung aufnimmt. Deshalb ist es Bestandteil vieler Präparate zur Verdauungsförderung. Bradham warb schon früh mit der vermeintlich gesundheitsfördernden Wirkung des Pepsins. Um diesen ungewöhnlichen Inhaltsstoff stärker zu betonen, änderte er nach einigen Jahren den ­Namen seines Getränks in »Pepsi-Cola«.

Dieser Artikel ist in P.M. # 7/20 erschienen.

Wie trinken Hunde?

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ehrlich sind wir?
Wie tickt der Mensch?

Wie ehrlich sind wir?

P.M. stellt Experimente der Psychologie vor.

P.M. Fragen und Antworten
ANZEIGE

P.M. Fragen und Antworten

Schnelles Wissen aus allen Bereichen des Lebens.

Jetzt bestellen