Da die stechenden Pflanzenteile sich auf den ersten Blick sehr ähneln, hält man sich im allgemeinen Sprachgebrauch meist nicht an die botanischen Definitionen. Doch woran erkennt man den Unterschied?

Keine Rose ohne Dornen: Das behauptet der Volksmund und liegt damit ganz falsch. Denn Rosen haben keine Dornen, sondern Stacheln. Von außen kann man beides leicht unterscheiden.

Während Dornen wie kleine Zweige fest mit dem Gehölz verbunden sind, liegen Stacheln auf der Rinde. Im Gegensatz zu Dornen lassen sie sich leicht abstreifen. Außerdem haben sie einen hakenförmigen Wuchs, während Dornen spitz und geradlinig sind. Sie stehen meist rechtwinklig vom jeweiligen Ast ab. Eine Ausnahme bilden allerdings die Dornen von Kakteen, die ebenfalls fest mit der Pflanze verbunden sind und oft paarweise oder mehrfach gebündelt auftreten. Gemeinsam ist Stacheln und ­Dornen, dass sie die Pflanzen vor Fressfeinden schützen sollen.

Dornenbeere und Stachelröschen wären die richtigen Bezeichnungen

Und sie werden häufig verwechselt: Wollte man botanisch korrekt sein, müsste etwa die Stachelbeere Dornenbeere heißen. Und im Märchen »Dornröschen« müssten die Gebrüder Grimm von Stachelröschen berichten. Eine Pflanze mit Stacheln ist zum Beispiel auch die Himbeere, eine Schlehen­hecke wiederum ist voller Dornen.

(Text: Johannes Landmann)

Der Text ist in P.M. Fragen & Antworten Ausgabe 09/2020 erschienen.

Mit welchen Tricks vermehren sich Pflanzen?

P.M. Magazin
ANZEIGE

P.M. Magazin

Spannende Berichte aus Forschung und Technik von heute und morgen.

Jetzt bestellen