Mythen über Natur, Psychologie, Gesundheit gibt es viele.
In unserer Rubrik checken wir den Wahrheitsgehalt dahinter!

Mythos: Vor Eichen soll man weichen, Buchen soll man suchen

Falsch: Wer in ein Gewitter gerät, tut gut daran, vor Eichen zu weichen – allerdings auch vor Buchen und allen anderen Bäumen. Blitze nehmen den Weg des geringsten Widerstands, und das ist normalerweise der kürzeste Weg zu einem geerdeten Ort. Allein stehende hohe Bäume werden deshalb besonders oft getroffen. Der Rat des Volksmunds basiert indes wohl auf einem Trugschluss: Blitzschäden sind bei Buchen tatsächlich seltener als bei Eichen. Das liegt aber nicht daran, dass seltener der Blitz einschlägt, sondern an der Borke. Die ist bei Buchen glatt; das Regenwasser rinnt daran herab und leitet den Blitz direkt in den Boden. Eichenborke hingegen ist zerfurcht – der Blitz kann leichter ins Holz eindringen.

Warum blitzt es im Winter?

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ehrlich sind wir?
Wie tickt der Mensch?

Wie ehrlich sind wir?

P.M. stellt Experimente der Psychologie vor.

P.M. Fragen und Antworten
ANZEIGE

P.M. Fragen und Antworten

Schnelles Wissen aus allen Bereichen des Lebens.

Jetzt bestellen