Das neuartige Coronavirus wird die Welt noch einige Zeit begleiten. Experten gehen davon aus, dass es immer wieder Wellen von steigenden Patientenzahlen geben wird. Wir haben ein Glossar zusammengestellt, das Sie hervorholen können, wenn Sie es brauchen

COVID-19

Das Virus, das für die derzeitige Pandemie verantwortlich ist, heißt Sars-CoV-2. Es löst die Krankheit Covid-19 aus: Das ist die Abkürzung für »Coronavirus Disease«, die 19 steht für das Jahr, in dem die Krankheit ausgebrochen ist, also 2019. Die WHO ist verantwortlich für den Namen.

Herdenimmunität

Wer eine Infektionskrankheit durchgemacht hat, bildet in der Regel Immunzellen aus, die sich an den Erreger erinnern und ihn bei der nächsten Begegnung effektiv bekämpfen. Man kann auch sagen: »Der Mensch ist immun.« Nicht für alle viralen oder bakteriellen Infektionen gilt das lebenslang, ein Schutz besteht aber immer für eine ganze Weile. Wenn viele Menschen so eine Krankheit bereits hatten, sind sie nicht nur selbst geschützt, sondern geben die Erkrankung auch nicht so leicht an andere weiter. So tritt die Infektion nicht so häufig in der Bevölkerung auf. Man spricht dann von Herdenimmunität – diese kann auch mit einer Impfung erreicht werden.

Epidemie

Wenn in einem bestimmten Zeitraum in einem begrenzten Gebiet viele Menschen aufgrund einer Ursache erkranken, spricht man von einer Epidemie. Oft wird der Begriff bei Infektionskrankheiten gebraucht.

Pandemie

Gibt es auf der ganzen Welt oder über Grenzen von Kontinenten und Ländern hinweg den Ausbruch einer Infektionskrankheit zu vermelden, ist die Rede von einer Pandemie.

Erkrankungsrate (attack rate)

Wie viele Menschen haben sich in einer Bevölkerung während einer Epidemie in einem bestimmten Zeitraum angesteckt? Das beschreibt die Erkrankungsrate.

Sekundäre Erkrankungsrate (secondary attack rate)

Sie gibt an, wie viele Menschen sich in einer bestimmten Gruppe anstecken, wenn ein Infizierter darunter ist. Überträgt sich der Erreger zum Beispiel besser in engen Räumen, in Gebäuden mit Klimaanlagen, an der frischen Luft oder in großen Hallen? Daraus kann man ableiten, welche Präventionsmaßnahmen man treffen muss, wo also Menschen besonders viel Abstand voneinander und Schutz vor Ansteckung brauchen.

Exponentielles Wachstum

Wenn sich eine Zahl in jeweils gleichen Zeitabschnitten immer um denselben Faktor verändert, dann spricht man von exponentiellem Wachstum. Das heißt zum Beispiel, dass sich die Zahl der Infizierten bei einem Krankheitsausbruch in einem gewissen Zeitraum verdoppelt und dann im gleichen Zeitraum wieder verdoppelt und so weiter. In der Darstellung ergibt sich daraus eine ansteigende Kurve.

Lineares Wachstum

Lineares Wachstum bedeutet, dass in gleichen Zeitabständen immer die gleiche Menge dazukommt. Bei einem Krankheitsausbruch wären das zum Beispiel an einem Tag 500 neue Patienten, am nächsten Tag wieder 500 neue Patienten und so weiter. In der Darstellung ergibt das eine Gerade.

Todesrate bei Infektionen (infection fatality rate)

Sie gibt den Anteil der Todesfälle unter allen Infizierten an. Darunter sind erkrankte Menschen und jene ohne Symptome. Sie beinhaltet eine Schätzung der Dunkelziffer, also der Menschen, die mit einem Erreger infiziert sind, aber gar nicht auffallen und auch nicht getestet werden.

Fall-Verstorbenen-Anteil (case fatality rate)

Sie gibt an, welcher Anteil der gemeldeten Patienten an einer bestimmten Krankheit stirbt; im Fall von Covid-19 also an der Infektion.

Letalität

Sie bezieht sich auf den Anteil der Verstorbenen gerechnet auf alle an einer Infektion erkrankten Menschen. Da aber nicht alle Patienten gemeldet werden, ist sie schwer zu ermitteln.

Mortalität

Die Sterblichkeit bezieht sich auf den Anteil der Toten in einer Bevölkerung, die an einer bestimmten Krankheit gestorben sind.

Manifestationsindex

Er gibt die Wahrscheinlichkeit an, mit der Infizierte auch tatsächlich erkranken und Symptome entwickeln.

RO-Wert (Basisreproduktionszahl RO)

Wie viele Menschen steckt ein Infizierter im Durchschnitt an? Dafür steht der Ro-Wert. Er wird zurate gezogen, um mögliche Gegenmaßnahmen zu ergreifen, denn mal will ja neue Infektionen vermeiden.

Text: Christiane Löll und Vivian Pasquet

Das Glossar ist in P.M. Fragen & Antworten Ausgabe 06/2020 erschienen.

Wie funktioniert mobiler Pandemieschutz?

P.M. Magazin
ANZEIGE

P.M. Magazin

Spannende Berichte aus Forschung und Technik von heute und morgen.

Jetzt bestellen