Das Skigebiet Hintertuxer Gletscher bietet an 365 Tagen im Jahr Skibetrieb und befindet sich oberhalb von Hintertux in den Zillertaler Alpen.

Einen Gletscher auf Skiern oder zu Fuß zu überqueren kann ganz schön aufregend sein. Noch viel aufregender aber ist es, solch eine Eismasse von innen zu durchwandern. Der auf 3250 Meter Höhe gelegene »Natur Eis Palast« am Hintertuxer Gletscher in Tirol macht so eine Erfahrung möglich.

Hier spazieren die Besucher rund 30 Meter unter der Oberfläche durch eine erst 2007 zufällig gefundene natürliche Gletscherspalte. Auf befestigten Wegen können sie auf rund einem halben Kilometer über Leitern und Stege durch eine Eiswelt wandeln.

Der Hintertuxer Gletscher bietet das ganze Jahr über Schnee

Es geht durch eine Reihe von natürlichen Eishöhlen, vorbei an bis zu acht Meter langen, naturbelassenen Eiszapfen, gefrorenen Wasserfällen und lupenreinen Eiskristallen, die mit farbigen Scheinwerfern in Szene gesetzt werden.

Der Höhepunkt ist hier eine Schlauchbootüberquerung des Eissees 29 Meter unter der Gletscheroberfläche. Mutige können auch noch selbst Hand anlegen, etwa beim Kajaken oder beim Stand-up-Paddeln. Das Wasser des Sees ist stellenweise rund 20 Meter tief. Die Temperatur sowohl des Wassers als auch der Luft liegt im gesamten Areal konstant bei null Grad Celsius. Richtig Hartgesottene können im Eissee auch schwimmen.

(Text: Christian Haas)

Der Artikel ist in der Ausgabe 11/2020 von P.M. Fragen & Antworten erschienen.

Wie bewegen sich Gletscher?

P.M. Magazin
ANZEIGE

P.M. Magazin

Spannende Berichte aus Forschung und Technik von heute und morgen.

Jetzt bestellen